Wahnsinn


Es folgt ein Einblick in die Fragenwelt einer Vierjährigen, genauer: meiner vierjährigen Tochter. Die Fragen sind im Originalwortlaut wiedergegeben und stammen allesamt aus diesem Jahr. Manche sind weinend, manche einfach nur interessiert vorgetragen worden. Der Übersicht halber und um die unsagbare Vielfalt und Breite vierjähriger Krausköpfe zu verdeutlichen, habe ich die Fragen in Themenblöcken zusammen gefasst. Ungefähr weitere 500 Fragen habe ich weggelassen.

Beim Durchlesen fällt mir hauptsächlich Folgendes auf: 1.: Es ist ein Wunder, dass wir im Laufe unserer geistigen Entwicklung mehrheitlich nicht wahnsinnig werden. 2.: Ich kann höchsten 20% der Fragen sicher beantworten, und das mit 42.

Und nun viel Spaß:

Sterben:

Kann man im Himmel auch basteln und in den Kindergarten gehen?

Aber was denn nun, Mama, ist man im Himmel und kann fliegen, wenn man tot ist oder ist man in der Erde vergraben?

Wie kann man mich denn hören und sehen, wenn ich tot bin, dann bin ich doch ein Engel und der ist doch Luft!

Wohnen in unserem Haus andere Leute, wenn wir alle gestorben sind?

Warum muss man denn einen Fisch tot machen, bevor man ihn isst?

Astronomie und Erdkunde:

Ist die Sonne auch ein Stern?

Ist die Erde ein Planet?

Mama, gibts das eigentlich wirklich, das Ende der Welt?

Mama, kommen die Sterne auch mit uns in den Urlaub?

Ist es bei den Pinguinen und Eisbären im Sommer warm? Werden da auch die Blätter grün und im Herbst bunt und fallen von den Bäumen?

Mathematik:

Wie geht eigentlich Rechnen?

Psychologie und Soziologie:

Kann ein böser Mensch auch jemanden lieb haben?

Hast Du mich auch lieb, wenn wir uns streiten?

Haben echte Prinzessinnen auch mal Hosen an?

Biologie und Naturwissenschaft:

Warum kriegen Menschen und Hunde und Katzen aus dem Bauch ihre Babies und Pinguine und Vögel aus Eiern?

Sind Ameisen so stark wie Pippi Langstrumpf? Können die auch eine Tür tragen?

Wo schlafen Schmetterlinge? Machen die dann auch die Augen zu?

Wenn es böse Bakterien gibt, was machen denn die guten?

Bin ich auch mal eine Mama?

Können Pinguine schwimmen?

Essen Pinguine Salat?

Richtig einfach sind nur die Pinguinfragen, oder? Die Prinzessinnenfrage ging auch. Aber „Wie geht Rechnen?“ Pff, ein weites Feld. Das Ende der Welt? Ich hab gesagt, das gäbe es nicht, fand aber, ich hätte gelogen. Alle Fragen zum Thema Sterben habe ich beantwortet, als gäbe es im Himmel eine wunderbare Parallelwelt mit Kindergarten und Allem, bloß, dass man dort ständig singt und fröhlich ist und nie streitet. Nun ja, ich weiß es halt auch nicht besser. Ehrlich gesagt, sogar bei der Erde und der Sonne kam ich ins Schleudern, habs dann aber intuitiv doch richtig beantwortet. Bei „Wer wird Millionär“ hätte ich aber womöglich einen Joker verballert. Meine liebsten Fragen sind die mit dem Liebhaben, da bin ich total sicher. Natürlich kann ein böser Mensch jemanden lieb haben und natürlich hab ich Dich lieb, meine Süße, auch wenn wir streiten. Die Frage mit den Schmetterlingen wiederum musste ich im Internet recherchieren, mit ihr zusammen. Tatsächlich, die legen sich zum Schlafen unter ein Blatt und ruhen sich dort aus, hätte man so nicht gedacht, oder?

Alles in Allem bin ich einigermaßen erstaunt, wie wenig ich über das Leben weiß. Ich hätte gedacht, gemessen an einer Vierjährigen wäre es mehr. Aber ich muss sagen, es stört mich nicht sonderlich, das ist wahrscheinlich die dann doch einsetzende Altersweisheit.

Und noch was: Ich freue mich wahnsinnig auf all die Fragen, die noch kommen, denn schon drüber nachzudenken macht mich reich!

3 Gedanken zu „Wahnsinn

  1. Vor langer Zeit hörte ich während eines Laternenumzuges folgende Frage: „Kann man auch im Dunkeln Luftballons aufblasen?“ Bis heute unvergessen!

  2. Mein Sohn informierte mich mit fünf darüber, dass die größte Zahl ja wohl „eins mehr als unendlich“ sein müsste. Hab ich besser verstanden als den komplizierten Quark mancher Populärwissenschaftler.

  3. Ich finde die ja besonders gut: Aber was denn nun, Mama, ist man im Himmel und kann fliegen, wenn man tot ist oder ist man in der Erde vergraben?

    Sie hat Recht, beides gleichzeitig ist schwierig. Auch für Pinguine. ,-)

Schreibe einen Kommentar